Rechtsanwalt für Steuerstrafrecht Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf beantwortet Rechtsfragen

Sind Sie auf der Suche nach einem guten und zuverlässigen Anwalt für Steuerstrafrecht in Berlin? Rechtsanwalt für Steuerstrafrecht Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf berät und vertritt sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen im Bereich des Steuerstrafrechts.

 

Ausländische Renten versteuern?

Ruhestandsgehälter an deutsche Rentner können sowohl an, im Ausland ansässige Rentner, die eine deutsche Rente aus Deutschland beziehen, als auch an, im Inland ansässige Rentner, die eine Rente aus dem Ausland zzgl. ihrer Rente im Inland bekommen, gezahlt werden. Stammt die Rente im zuletzt genannten Fall aus einem Land, mit welchem Deutschland ein Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung abgeschlossen hat, so kann das Besteuerungsrecht entweder im Wohnsitzstaat, im Quellenstaat  oder in beiden mit Anrechnung erfolgen. Erfolgt die Besteuerung im Ausland, so ist vielen Rentnern in Deutschland nicht bewusst, dass sie hier aufgrund des gesetzlichen Progressionsvorbehalts vielleicht schon lange Zeit eine Steuerhinterziehung begehen.

Wenn Sie einen Rechtsanwalt für Steuerstrafrecht in Berlin benötigen, dann sind Sie bei Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf genau richtig. Er vertritt und berät Sie gern rund um das Thema Steuerstrafrecht in Berlin. Vereinbaren Sie daher einen Termin unter der Telefonnummer 030/88719214 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

 

Ausländische Renten bei DBA versteuern?

Der Progressionsvorbehalt ist in § 32 b EStG geregelt. Hat danach zum Beispielein zeitweise oder während des gesamten Veranlagungszeitraums unbeschränkt Steuerpflichtiger,Einkünfte, die nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung steuerfrei sind, bezogen, so ist auf das nach § 32a Absatz 1 EStG zu versteuernde Einkommen ein besonderer Steuersatz anzuwenden. Voraussetzung ist natürlich, dass überhaupt noch inländische Einkünfte bestehen. Der besondere Steuersatz ist der Steuersatz, der sich ergibt, wenn bei der Berechnung der Einkommensteuer das nach § 32a Absatz 1 EStG zu versteuernde Einkommen vermehrt oder vermindert wird um die im Fall des § 32 b Absatz 1 Nr. 3 EStG bezeichnete Einkunft, wobei die darin enthaltene außerordentliche Einkunft nur mit einem Fünftel zu berücksichtigen ist. Dieses Problem stellt sich zum Beispiel beim DBA mit Schweden, wenn der Rentner in Deutschland noch die schwedische Staatsbürgerschaft hat, vgl. Art. 18 DBA Schweden. In diesem Fall unterliegt die Rente in Schweden der Quellenbesteuerung, aber in Deutschland dem Progressionsvorbehalt. Werden diese ausländischen Einkünfte daher bei der inländischen Erklärung zur Einkommensteuer nicht angegeben, weil man denkt, die Einkünfte seien ja schon im Ausland besteuert worden, der begeht hier grundsätzlich, wenn er noch zusätzliche Einkünfte erhält, eine Steuerhinterziehung, weil der gesetzliche Progressionsvorbehalt nicht zur Anwendung kommt.

 

Steuerhinterziehung bei ausländischen Renten?

Nach dem Progressionsvorbehalt werden ausländische steuerfreie Einkünfte (Quellenbesteuerung) zwar nicht in Deutschland besteuert, aber sie werden berücksichtigt bzgl. des Steuersatzes für mögliche übrige Einkünfte, die weiterhin steuerpflichtig bleiben. Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird daher gemäß § 370 AO bestraft, wer z.B. die Finanzbehörden pflichtwidrig über steuerlich erhebliche Tatsachen in Unkenntnis lässt und dadurch z.B. Steuern verkürzt. Wenn Sie daher in der Vergangenheit dem Irrtum unterlegen sind, es wären alle Steuern und in richtiger Höhe gezahlt worden, sollten Sie schnell einen Rechtsbeistand aufsuchen.

Wenn Sie noch Fragen haben und einen Rechtsanwalt für Steuerstrafrecht in Berlin benötigen, dann kontaktieren Sie Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf. Er ist immer für Sie da, wenn es um das Thema Steuerstrafrecht in Berlin geht. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin unter der Telefonnummer 030/88719214 oder nutzen Sie das Kontaktformular.