Rechtsanwalt für Steuerrecht Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf beantwortet Rechtsfragen

Sind Sie auf der Suche nach einem guten und zuverlässigen Anwalt für Steuerrecht in Berlin? Rechtsanwalt für Steuerrecht Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf berät und vertritt seit vielen Jahren sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen im Bereich des Steuerrechts.

Firmenwagen als geldwerter Vorteil?

Gemäß § 19 EStG gehören zu den Einkünften aus nicht selbständiger Arbeit Gehälter, Löhne, Gratifikationen, Tantiemen und andere Bezüge und Vorteile für eine Beschäftigung im öffentlichen oder privaten Dienst. Dabei ist es gleichgültig, ob es sich um laufende oder um einmalige Bezüge handelt und ob ein Rechtsanspruch auf sie besteht. Der Firmenwagen stellt einen solchen Bezug oder auch geldwerten Vorteil genannt dar, wenn dieser auch privat genutzt werden darf. Natürlich ist ein solcher geldwerter Vorteil auch zu versteuern.

Wenn Sie einen Rechtsanwalt für Steuerrecht in Berlin benötigen, dann sind Sie bei Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf genau richtig. Er vertritt und berät Sie gern rund um das Thema Steuerrecht in Berlin. Vereinbaren Sie daher einen Termin unter der Telefonnummer 030 – 88 71 92 14 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Berechnung des geldwerten Vorteils beim Firmenwagen?

Grundsätzlich sind Einnahmen gemäß § 8 EStG, die nicht in Geld bestehen, mit den üblichen Preisnachlässen geminderten üblichen Endpreisen am Abgabeort anzusetzen. Bei Firmenwagen gibt es jedoch bzgl. der Berechnung des geldwerten Vorteils eine Sonderbestimmung. Für die private Nutzung eines betrieblichen Kfz zu privaten Fahrten gilt grundsätzlich § 6 EStG entsprechend. Die private Nutzung eines Kfz., das zu mehr als 50 % betrieblich genutzt wird, ist für jeden Kalendermonat mit 1 % des inländischen Listenpreises im Zeitpunkt der Erstzulassung zzgl. der Kosten für Sonderausstattung einschließlich Umsatzsteuer anzusetzen. Dabei gelten bei der Ermittlung der Nutzung die Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte und die Familienheimfahrten als betriebliche Nutzung. Die private Nutzung kann aber abweichend von der 1 % Regelung mit den auf die Privatfahrten entfallenden Aufwendungen angesetzt werden, wenn die für das Kfz. Insgesamt entstehenden Aufwendungen durch Belege und das Verhältnis der privaten zu den übrigen Fahrten durch ein ordentliches Fahrtenbuch nachgewiesen werden. Kann das Kfz. Gemäß § 8 EStG auch für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte genutzt werden, erhöht sich die 1 % Regelung für jeden Monat um 0,03 % des Listenpreises für jeden Km der Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsstätte. Der geldwerte Vorteil beim Firmenwagen kann somit auf zwei verschiedene Wege berechnet werden. Lassen Sie sich beraten, welcher für Sie am besten ist.

Höhe des geldwerten Vorteils beim Firmenwagen?

Bei Anwendung der 1 % Regelung ist Folgendes zu beachten. Sie gilt nicht nur bei der privaten Nutzung eines Neuwagens, sondern auch bei der Nutzung eines Firmenwagens der gebraucht ist. Für den AN bedeutet dies bei einem Bruttolistenpreis des Firmenwagens von 30.000 Euro einen zusätzlichen Arbeitslohn von 300 Euro im Monat. Fährt dieser mehr als 20 Tage im Monat zur Firma mit dem Wagen, so kommt noch ein Arbeitslohn von 180 Euro dazu. Sein Gesamtbruttolohn steigt somit in diesem Monat um 480 Euro. Dabei geht man von einer geschätzten Nutzung von 180 Tage im Jahr oder 15 Tage im Monat aus, d.h. fährt man weniger als 15 Tage im Monat, so reduziert sich der Zuschlag von 0,03 % auf 0,002 %. Dies folgt aber nicht aus dem Gesetz, sondern aus der Rechtsprechung des BFH. Lassen Sie daher im Zweifel über die Höhe des geldwerten Vorteils beraten.

Wenn Sie noch Fragen haben und einen Rechtsanwalt für Steuerrecht in Berlin benötigen, dann kontaktieren Sie Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf. Er ist immer für Sie da, wenn es um das Thema Steuerrecht in Berlin geht. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin unter der Telefonnummer 030 – 88 71 92 14 oder nutzen Sie das Kontaktformular.