Rechtsanwalt für Steuerrecht in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf beantwortet Rechtsfragen

Sind Sie auf der Suche nach einem guten und zuverlässigen Anwalt für Steuerrecht in Berlin? Rechtsanwalt für Steuerrecht Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf berät und vertritt seit vielen Jahren sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen im Bereich des Steuerrechts.

Steuerstreit?

Das Steuerrecht betrifft fast jeden Bereich des gesellschaftlichen Lebens, d.h. überall kann es zum Steuerstreit kommen. Dies betrifft zum Beispiel den Arbeitsbereich, wenn es um die Aufwendungen rund um das Arbeitszimmer oder den Fahrtweg geht. Dies betrifft den Privatbereich, wenn es um die Höhe der Erbschaftsteuer oder um die Höhe der Grundsteuer geht. Dies betrifft aber auch Gesellschaften z.B. im Bereich der Organschaft oder der Gewinnberechnung. Ebenso ist die Anspruchsberechtigung von Kindergeld nicht selten im Streit, welche sich nach dem EStG oder dem BKGG richten kann. In all diesen Fällen hilft regelmäßig nur der Einspruch gegen den entsprechenden Steuerbescheid oder der Gang vor das zuständige Finanzgericht.

Wenn Sie einen Rechtsanwalt für Steuerrecht in Berlin benötigen, dann sind Sie bei Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf genau richtig. Er vertritt und berät Sie gern rund um das Thema Steuerrecht in Berlin. Vereinbaren Sie daher einen Termin unter der Telefonnummer 030 – 88 71 92 14 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Wann ist der Finanzrechtsweg gegeben?

Der Finanzrechtsweg ist gemäß § 33 FGO z.B. erstens in öffentlich-rechtlichen Streitigkeiten über Abgabenangelegenheiten, soweit die Abgaben der Gesetzgebung des Bundes unterliegen und durch Bundesfinanzbehörden oder Landesfinanzbehörden verwaltet werden oder zweitens in öffentlich-rechtlichen Streitigkeiten über die Vollziehung von Verwaltungsakten in anderen als den in Nummer 1 bezeichneten Angelegenheiten, soweit die Verwaltungsakte durch Bundesfinanzbehörden oder Landesfinanzbehörden nach den Vorschriften der Abgabenordnung zu vollziehen sind, gegeben. Wenn Sie einen Bescheid erhalten, so müssen Sie daher zunächst prüfen, um welche Art von Bescheid es sich handelt. Verwaltungsakte werden mit Widerspruch oder Einspruch angefochten, aber nur der Einspruch ist der richtige Rechtsbehelf im Steuerrecht.

Wann ist der Einspruch statthaft?

Der außergerichtliche Rechtsbehelf des Einspruchs hat seine rechtlichen Grundlagen in der Abgabenordnung. Hier heißt es gemäß § 347 I 1 und 2 AO: „Gegen Verwaltungsakte 1. in Abgabenangelegenheiten, auf die dieses Gesetz Anwendung findet, 2. in Verfahren zur Vollstreckung von Verwaltungsakten in anderen als den in Nummer 1 bezeichneten Angelegenheiten, soweit die Verwaltungsakte durch Bundesfinanzbehörden oder Landesfinanzbehörden nach den Vorschriften dieses Gesetzes zu vollstrecken sind, 3. in öffentlich-rechtlichen und berufsrechtlichen Angelegenheiten, auf die dieses Gesetz nach § 164a des Steuerberatungsgesetzes Anwendung findet, 4. in anderen durch die Finanzbehörden verwalteten Angelegenheiten, soweit die Vorschriften über die außergerichtlichen Rechtsbehelfe durch Gesetz für anwendbar erklärt worden sind oder erklärt werden, ist als Rechtsbehelf der Einspruch statthaft. Der Einspruch ist außerdem statthaft, wenn geltend gemacht wird, dass in den in Satz 1 bezeichneten Angelegenheiten über einen vom Einspruchsführer gestellten Antrag auf Erlass eines Verwaltungsaktes ohne Mitteilung eines zureichenden Grundes binnen angemessener Frist sachlich nicht entschieden worden ist. Er ist somit gegen Tätigkeit und Untätigkeit der Behörde statthaft.

Wenn Sie noch Fragen haben und einen Rechtsanwalt für Steuerrecht in Berlin benötigen, dann kontaktieren Sie Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf. Er ist immer für Sie da, wenn es um das Thema Steuerrecht in Berlin geht. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin unter der Telefonnummer 030 – 88 71 92 14 oder nutzen Sie das Kontaktformular.