Rechtsanwalt für Steuerstrafrecht in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf beantwortet Rechtsfragen

Sind Sie auf der Suche nach einem guten und zuverlässigen Anwalt für Steuerstrafrecht in Berlin? Rechtsanwalt für Steuerstrafrecht Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf berät und vertritt seit vielen Jahren sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen im Bereich des Steuerstrafrechts.

Umsatzsteuerhinterziehung in der Gastronomie?

Im Gastronomiebereich kann man schnell dem Vorwurf der USt-Hinterziehung ausgesetzt sein. Grund dafür ist hier auf der einen Seite die Differenzierung der Besteuerung der sonstigen Leistung zum allgemeinen Steuersatz zu 19 % und z.B. der Lieferung der in der Anlage 2 bezeichneten Gegenstände des § 12 UStG zum grundsätzlich ermäßigten Steuersatz zu 7 %. Auf der anderen Seite ist der Steuersatz mit der Verzehrsituation verbunden. Gerade Imbiss Besitzer müssen daher aufpassen, was und wie sie etwas verkaufen. Wer glaubt, dass der Verkauf von Tomaten und Tomatensaft dem gleichen Steuersatz unterliegt, der irrt, aber wer den Unterschied in der Besteuerung kennt, und trotzdem beides mit einer Steuer von 7 % verkauft, der begeht eine USt-Hinterziehung. Auch wer Tische vor seiner Currywurstbude aufstellt, sollte sich über den richtigen Mehrwertsteuerbetrag im Klaren sein. Da die Ware brutto immer dasselbe kostet, muss die Buchführung auf jeden Fall stimmen.

Wenn Sie einen Rechtsanwalt für Steuerstrafrecht in Berlin benötigen, dann sind Sie bei Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf genau richtig. Er vertritt und berät Sie gern rund um das Thema Steuerstrafrecht in Berlin. Vereinbaren Sie daher einen Termin unter der Telefonnummer 030 – 88 71 92 14 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Allgemeiner oder ermäßigter Steuersatz?

Was für den Verbraucher z.B. am Kiosk beim Kauf von Lebensmitteln oder Getränken in Bezug auf die Umsatzsteuer unbeachtlich ist, ist für den Unternehmer von größter Bedeutung. Dieser muss also vor dem Verkauf seiner angebotenen Produkte Erkundungen einholen, welches der richtige Steuersatz ist. Bei Meerestieren ist dies z.B. nicht einheitlich. Während z.B. Fische und Krebstiere dem ermäßigten Steuersatz von 7 % unterliegen, müssen z.B. Austern und Schnecken immer mit 19 % Mehrwertsteuer verkauft werden. Will der Käufer die Fische oder Krebstiere jedoch an Ort und Stelle z.B. bei einem fliegenden Händler auf einem Markt verzehren, dann fällt auch hier für den Unternehmer die Verpflichtung zur Abführung von 19 % Mehrwertsteuer an das Finanzamt an. Dies gilt für alle Lebensmittel, die an Ort und Stelle zum Verzehr abgegeben werden. Es genügt hier, wenn der Abgabeort mit dem Ort des Verzehrs in einem räumlichen Zusammenhang steht. Hat man besondere Vorrichtungen zum Verzehr angebracht, z.B. Ablagebretter, so spricht dies für einen vermehrten Verzehr an Ort und Stelle, d.h. für die Anwendung des Regelsteuersatzes.

Folgen unrichtiger Angaben?

Vielen Unternehmern wird erst in Ankündigung einer Betriebsprüfung klar, dass sie dem Finanzamt gegenüber in ihren zurückliegenden Umsatzsteuererklärungen unrichtige oder unvollständige Angaben gemacht haben, und dadurch Steuern verkürzt oder für sich oder einen anderen nicht gerechtfertigte Steuervorteile erlangt haben. Neben der Nachzahlung dieser Steuern, wird in jedem Fall auch ein Steuerstrafverfahren eingeleitet, denn objektiv zumindest liegt hier eine USt-Hinterziehung vor, die mit Freiheitsstrafe oder mit Geldstrafe bestraft werden kann. Spätestens dann sollte man steuerlichen Beistand konsultieren, denn in diesem Stadium ist grundsätzlich noch die Abfassung einer strafbefreienden oder bußgeldbefreienden Selbstanzeige möglich.

Wenn Sie noch Fragen haben und einen Rechtsanwalt für Steuerstrafrecht in Berlin benötigen, dann kontaktieren Sie Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf. Er ist immer für Sie da, wenn es um das Thema Steuerstrafrecht in Berlin geht. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin unter der Telefonnummer 030 – 88 71 92 14 oder nutzen Sie das Kontaktformular.