Rechtsanwalt für Steuerrecht in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf beantwortet Rechtsfragen

Sind Sie auf der Suche nach einem guten und zuverlässigen Anwalt für Steuerrecht in Berlin? Rechtsanwalt für Steuerrecht Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf berät und vertritt seit vielen Jahren sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen im Bereich des Steuerrechts.

Zinsen bei Privatkredit?

Privatkredite bzw. Privatdarlehen werden häufig zwischen Freunden, Verwandten, Arbeitskollegen oder zwischen Familienangehörigen gewährt. Dabei ist nicht zwingend ein schriftlicher Vertrag zwischen den Beteiligten nötig, aber empfehlenswert, da dadurch der Darlehensbetrag, das Auszahlungsdatum, der Darlehenszweck, die Darlehenslaufzeit, die Darlehensrückzahlungsbedingungen und eine eventuelle Kündigungsmöglichkeit festgelegt werden kann. Wurden keine schriftlichen Festlegungen getroffen, so gelten die Regelungen des Bürgerlichen Gesetzbuches. Privatkredite können mit Zinsen vergeben werden oder zinslos. In beiden Fällen kann es aber zu Problemen kommen. Viele Bürgerinnen und Bürger haben schon Post vom Finanzamt für Fahndung und Strafsachen bekommen und waren plötzlich dem Verdacht einer Einkommensteuerhinterziehung oder Schenkungssteuerhinterziehung ausgesetzt.

Wenn Sie einen Rechtsanwalt für Steuerrecht in Berlin benötigen, dann sind Sie bei Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf genau richtig. Er vertritt und berät Sie gern rund um das Thema Steuerrecht in Berlin. Vereinbaren Sie daher einen Termin unter der Telefonnummer 030 – 88 71 92 14 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Privatkredit mit Einkommensteuer?

Wurde zwischen den Beteiligten ein Privatkredit mit Zinszahlung vereinbart, so stellen diese Zinsen Einkünfte aus Kapitalvermögen dar. Es fällt somit Kapitalertragsteuer an. Diese ist eine Erhebungsform der Einkommensteuer und wird als Quellensteuer von der die Kapitalerträge z.B. auszahlenden Bank, Versicherung oder Kapitalgesellschaft für Rechnung des Gläubigers einbehalten und an das Finanzamt abgeführt. Damit ist eine gesonderte Veranlagung des Steuerpflichtigen grundsätzlich überflüssig. Der Steuerabzug ist abgegolten, daher Abgeltungssteuer. Gemäß § 32d EStG hat der Steuerpflichtige jedoch in seiner Steuererklärung steuerpflichtige Kapitalerträge, die noch nicht der Kapitalertragsteuer unterlegen haben, anzugeben. Dies geschieht über die Anlage KAP. Waren dies Ihre alleinigen Einkünfte aus Kapitalvermögen und greift Ihr Sparer-Pauschbetrag, so besteht bzgl. des Vorwurfs der ESt-Hinterziehung Entwarnung.

Privatkredit mit Schenkungssteuer?

Es gibt jedoch auch Privatkredite, bei denen zwischen den Beteiligten keine Zinszahlung vereinbart wurde. Als Schenkung des Kreditgebers wird hier ein fiktiver Zins von 5,5 Prozent durch die Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs angenommen, vgl. BFH, BStBl II 75, 431. Dies kann für viele Beschenkte bzw. Kreditnehmer zur Steuerfalle werden. Der fiktive Zinssatz wird vereinfacht mit der vereinbarten Laufzeit und der Darlehenshöhe multipliziert und somit der Wert der Schenkung ermittelt. Beträgt das Privatdarlehen etwa 30.000 Euro und die Laufzeit 6 Jahre, so wäre der Wert der Schenkung 9.900 Euro. In diesem Fall wäre es egal, in welche Steuerklasse der Beschenkte fallen würde, es würde stets ein ausreichender Freibetrag, wenn dies die einzigste Schenkung wäre, des Erbschafts- und Schenkungssteuergesetzes greifen. Auch in diesem Fall würde sich also der Verdacht einer Schenkungssteuerhinterziehung nicht bestätigen.

Wenn Sie noch Fragen haben und einen Rechtsanwalt für Steuerrecht in Berlin benötigen, dann kontaktieren Sie Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf. Er ist immer für Sie da, wenn es um das Thema Steuerrecht in Berlin geht. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin unter der Telefonnummer 030 – 88 71 92 14 oder nutzen Sie das Kontaktformular.